Menü

Kalifornien lässt selbststeuernde Autos zu

Nach Nevada und Florida hat nun auch Kalifornien ein Gesetz (SB-1298), das eine rechtliche Grundlage für computergesteuerte Autos darstellt. In dem bevölkerungsreichsten Bundesstaat der USA forschen etwa die Universität Stanford sowie Google an Systemen, die selbsttätig ein Kraftfahrzeug im normalen Straßenverkehr steuern. Dabei wertet ein Computer Kameras, Beschleunigungs- und andere Sensoren aus und entscheidet dann über Lenkung, Beschleunigung und Bremskraft.

Google hat nach eigenen Angaben bereits mehr als 300.000 Meilen (rund 483.000 Kilometer) mit autonomen Fahrzeugen unfallfrei im Straßenverkehr absolviert. Nevada hat Google eine entsprechende Genehmigung erteilt. In Googles Firmenzentrale in Kalifornien war es auch, wo Gouverneur Jerry Brown am gestrigen Dienstag das bereits vom Parlament beschlossene Gesetz öffentlich unterschrieb und damit in Kraft setzte. So bald wird es auf Kaliforniens Straßen aber nicht von Roboterautos wimmeln: Die Behörden haben bis Anfang 2015 Zeit, detaillierte Test- und Zulassungsvorschriften auszuarbeiten.

Anzeige

"Die meisten Unfälle beruhen auf menschlichen Fehlern", sagte Senator Alex Padilla, der das Gesetz im kalifornischen Senat auf den Weg gebracht hatte. "Technologie für autonome Fahrzeuge hat das Potenzial, Verkehrsunfälle zu reduzieren und Leben zu retten." Unumstritten ist aber, dass auch im Auto-Auto-Betrieb stets ein Fahrer hinter dem Lenkrad sitzen muss, der bei einer Fehlfunktion eingreifen kann.

Siehe dazu auch:

(Daniel AJ Sokolov) / (jk)
Anzeige