CES

Kamera bringt Fernsehern Skype und YouTube bei

Samsungs InTouch-Kamera macht Fernseher nicht nur fit für Skype-Videotelefonie, sondern rüstet auch Webbrowser und YouTube-Client nach. Eine Infrarot-Tastatur wird mitgeliefert.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 57 Beiträge
Von

Neben der Kamera steckt eine Infrarot-Tastatur in der InTouch-Packung.

Mit der InTouch-Kamera von Samsung lassen sich ältere Fernseher mit Skype, YouTube und Internetbrowser nachrüsten: Die Kamera nimmt über WLAN Verbindung mit dem Heimnetzwerk auf und wird per HDMI an den Fernseher angeschlossen. Die Kamera soll eine Auflösung von 2048 × 1536 Pixeln erreichen und sich nicht nur für Skype-Videotelefonate, sondern auch für "Wohnzimmer-Fotos" nutzen lassen.

Neben einem Webbrowser stecken ein YouTube-Client und ein Anzeigeprogramm für Fotos auf USB-Stick in der InTouch-Kamera. So viele Internet-Funktionen wie etwa aktuelle Samsung-Fernseher bringt die Kamera allerdings bei Weitem nicht mit. Dafür bietet sie mehr Bedienkomfort: Mitgeliefert wird nämlich eine Infrarot-Fernbedienung mit QWERTZ-Tastatur, die beim Eingeben von Passwörtern oder Suchanfragen ungleich praktischer ist als konventionelle Fernbedienungen.

Das InTouch-Set soll in den USA im April für 200 US-Dollar in den Handel kommen. Die Markteinführung in Europa ist zwar fest eingeplant, ein Termin steht hier aber noch nicht fest. (jkj)