Menü

Kanotix frischt Linux-Live-System auf

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Mit Kanotix Hellfire 2012-05 und Kanotix Dragonfire Preview 2012-05 hat das Kanotix-Team auf dem LinuxTag in Berlin zwei neue Versionen der Live-Distribution vorgestellt. Während Hellfire auf dem aktuellen Debian 6.0.5 ("Squeeze") basiert, nimmt die Dragonfire-Ausführung die kommende Version 7 "Wheezy" als Grundlage. Die beiden neuen Releases verwenden den Kernel 3.2.0-24, Grub2 und LibreOffice 3.5.3. Während Hellfire mit KDE 4.4.5 ausgestattet ist, bringt Dragonfire die Version 4.8.3 der Desktop-Umgebung mit.

Beide Versionen stehen in Varianten für 32- und 64-bittige x86-CPUs sowie als kombiniertes 2in1-Image zum Download zur Verfügung. Bei den ISO-Dateien handelt es sich um Multi-Hybrid-Images, die von CD, DVD und USB-Stick und auch auf Rechnern mit (U)EFI-Firmware (moderne PCs und Macs der Intel-Generation) starten. Die 32-Bit-Versionen sind zudem in einer abgespeckten Mini-Version erhältlich.

Kanotix entstand ursprünglich als Knoppix-Derivat, basiert jedoch seit langem direkt auf Debian. Mit dem mitgelieferten Installer Acritox lässt sich das System auch auf die Festplatte installieren. (odi)

Anzeige
Anzeige