Menü

Kapitalerhöhung bei Lobster Network Storage vor dem Scheitern

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Für die ums Überleben kämpfende Lobster Network Storage AG scheint das endgültige Aus nicht mehr ausgeschlossen: Die geplante Kapitalerhöhung droht zu scheitern. Die Suche nach Investoren konnte bislang noch nicht erfolgreich abgeschlossen werden, teilte das im Datenspeichergeschäft tätige Unternehmen mit: "Die Durchführung der Kapitalerhöhung und damit die Zuführung neuer liquider Mittel wie geplant bis zum 31.12.2001 ist damit aller Voraussicht nach nicht mehr realisierbar." Gleichzeitig legten die Aufsichtsräte Klaus Krone und Prof. Wilhelm Nordemann ihre Mandate nieder. Das Unternehmen bemühe sich um eine Neubesetzung, hieß es bei Lobster.

Lobster hatte unlängst mitgeteilt, dass angesichts des nach wie vor sehr schwierigen Geschäftsumfeldes und vor allem der Insolvenz der Tochter Lobster Storage Solutions GmbH der Vorstand nicht mehr davon ausgehe, im Geschäftsjahr 2001/02 die Gewinnschwelle zu erreichen. Lobster hatte den Insolvenzantrag für die Storage Solutions gestellt, da sie deren Geschäftsbetrieb nicht weiter finanzieren könne. Die Tochter bestreitet fast die Hälfte des Geschäfts der Lobster-Gruppe. (jk)