Menü

Kartendienste: Here öffnet sich für neue Investoren

Der von den Autokonzernen Audi, BMW und Daimler übernommene Kartendienstleister will seine Plattform weiterentwickeln und spricht mit verschiedenen Unternehmen über eine Beteiligung. Dabei ist von großen Namen die Rede.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge
Kartendienste: Here öffnet sich für neue Investoren

(Bild: Here)

Der Kartendienstleister Here spricht mit verschiedenen Unternehmen über eine mögliche Beteiligung. Audi, BMW und Daimler hatten das Unternehmen von Nokia erworben und suchen nun nach neuen Partnern. "Die Autohersteller wollen den Kreis der Anteilseigner öffnen", sagte der im März berufene CEO Edzard Overbeek dem Handelsblatt. "Wir reden mit Dutzenden Interessenten über eine Beteiligung."

Mit den Daten von Partnern aus anderen Branchen will Here den Kartendienst zur Plattform fürs autonome Fahren weiterentwickeln. Es sei wichtig, die richtige Mischung zu finden, sagte Overbeek. So könne Here auch eine Plattform für Handel und Logistik werden. Mit wem er spricht, sagte er nicht. Bisher wird Amazon ein Interesse nachgesagt, auch von Microsoft und chinesischen Schwergewichte Alibaba und Tencent ist die Rede. (vbr)

Anzeige
Anzeige