Menü

Kein Linux bei Real

vorlesen Drucken Kommentare lesen 903 Beiträge

Die Supermarktkette Real wird erstmal keine Linux-Rechner ins allgemeine Sortiment aufnehmen. Das ist das Ergebnis der Ende März gestarteten Linux-PC-Aktion, mit der das Unternehmen das Interesse der Käufer an einen Computer mit dem alternativen Betriebssystem erkunden wollte.

Bei der Aktion ging es um einen Standard-Desktop mit vorinstalliertem Linspire-Linux für 299 Euro, der nur in den Märkten in den neuen Bundesländern angeboten wurde. Auf Nachfrage von heise open teilte ein Sprecher der Handelskette mit, dass das Ergebnis nicht den Erwartungen entsprochen habe. Um wie viele Systeme es sich handelt, bleibt jedoch unklar, da Real keine Absatzzahlen nennt. Von weiteren Aktionen mit Linux-Rechnern wolle der Lebensmittelhändler deshalb vorerst absehen. Bislang nicht verkaufte Linux-Rechner sind in den entsprechenden Filialen weiterhin zum Aktionspreis erhältlich. (akl)