Menü

Kein Support mehr für Red Hat Linux 7 bis 9 [Update]

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 202 Beiträge
Von

Der Linux-Distributor Red Hat teilte seinen Kunden per E-Mail mit, dass der Support für die älteren Endkunden-Versionen Red Hat Linux 7.1, 7.2, 7.3 und 8.0 zum 31. Dezember ausläuft. Die erst im April dieses Jahres veröffentlichte Ausgabe 9 erhält noch eine Schonfrist bis zum 30. April 2004. Nach dem Ablauf dieser Fristen will Red Hat auch keine weiteren Security-Updates für diese Ausgaben auf seiner Support-Website bereitstellen, bestätigte Red Hat gegenüber heise online.

In Zukunft will Red Hat seinen Kunden nur noch für seine neuen Enterprise-Produkte mit Rat und Tat zur Seite stehen. Um dafür den vollen Support zu erhalten, muss man Jahresverträge abschließen.

Für die Weiterentwicklung der bisherigen Linux-Distribution hat Red Hat die Quellen der Ausgabe 9 dem nicht kommerziellen Projekt Fedora übertragen. Auch bei Fedora wird es allerdings keine Sicherheits-Updates für ältere Red-Hat-Ausgaben geben.

Anders als zunächst im Juli dieses Jahres angekündigt, bietet Red Hats neue Produktlinie zusätzlich auch eine Endkundenversion nur mit Installationssupport mit dem Titel Professional Workstation. (kav)