Kein libdvdcss mehr aus Medibuntu-Repo

Das Multimedia-Repository Medibuntu wurde abgeschaltet. Wer unter Linux CSS-verschlüsselte Video-DVDs schauen will, muss zu Videolan.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag
Von
  • Jakob Lochner

Das Multimedia-Repository Medibuntu wurde von seinem Betreiber Gauvain Pocentek abgeschaltet. Laut Pocentek sei für die meisten Nutzer nur noch die Bibliothek "libdvdcss" in Medibuntu relevant. Der KDE-Entwickler Jonathan Riddell unterstütze die Entscheidung und schrieb in seinem Blog, dass die meisten anderen Pakete bereits im normalen Ubuntu-Repository vorhanden sind. Für die Pakete die noch fehlen, gäbe es bereits bessere oder zumindest gleich gute Alternativen.

Ausname ist die Bibliothek libdvdcss. Sie ermöglicht es, CSS-verschlüsselte Video-DVDs auf Linux-Rechnern abzuspielen. Das Anbieten dieser Bibliothek ist in der USA illegal, weshalb sie nicht im normale Ubuntu-Repository angeboten werden kann. Sie wird nun vom Videolan-Projekt zur Verfügung gestellt. Zusammen mit den Entwicklern hat Riddell ein Repository auf download.videolan.org erstellt. (jalo)