Menü

Kein weiterer Stellenabbau bei Texas Instruments

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Beim Halbleiterhersteller Texas Instruments (TI) sollen in diesem Jahr keine Stellen mehr abgebaut werden. Das gab TI-Hauptgeschäftsführer Richard Templeton auf der zwölften Technik-Jahrestagung des Unternehmens bekannt. Im April hatte TI den Abbau von 2500 Stellen im Rahmen umfassender Kosteneinsparungen mitgeteilt. Die notwendigen Schritte zur Reduzierung der Kosten seien damit abgeschlossen, so Templeton.

Er berichtete jedoch von einem deutlichen Nachfragerückgang seit dem vierten Quartal 2000. Grund seien hohe Lagerbestände und rückläufige Verkaufszahlen bei den OEM-Kunden. Vor diesem Hintergrund blieb Templeton bei früheren vorsichtigen Prognosen für das zweite Quartal: Man rechnet in diesem Zeitraum weiterhin mit einem Umsatzrückgang von 20 Prozent und einer schwarzen Null beim Geschäftsergebnis. (dwi)