Menü

Keine Bloatware: Telekom liefert Smartphones ohne modifizierte Firmware und vorinstallierte Apps aus

Die Telekom bietet nun Smartphones ohne vorinstallierte Apps an. Aber ganz ohne eigenes App-Angebot will sie doch nicht daherkommen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
Kein Branding, keine Bloatware: Telekom liefert Smartphones ohne modifizierte Firmware und vorinstallierte Apps aus

(Bild: Deutsche Telekom)

Handy-Tarifvergleich Anzeige

Die Deutsche Telekom vertreibt künftig Android-Smartphones von Herstellern wie Samsung, Huawei, Sony, LG und HTC ohne modifizierte Firmware aus. Auch entfallen die bisher vorinstallierten Telekom-Apps – Bloatware genannt – und Voreinstellungen, geht aus einem Eintrag im Blog "Telekom hilft" hervor.

Als ein Argument für ein "gebrandetes Gerät" führt die Telekom an, dass die Kunden damit schnell starten konnten. Auch seien diese Smartphones günstiger gewesen. Allerdings mussten die Kunden auch länger auf System-Updates warten, "da im Nachgang für euch noch Modifizierungen vorgenommen wurden", wie es die Telekom ausdrückt.

Wer nun ein Telekom-Smartphone erwirbt und dies mit eingelegter Telekom-SIM anschaltet, bekommt im Installationsverlauf aber noch "empfohlene Telekom-Anwendungen" angezeigt. Diese können Kunden auf Wunsch installieren oder weglassen.

Nach der Einrichtung werden die Nutzer obendrein vom "Telekom Willkommens-Moment" begrüßt. Sie können dann entscheiden, ob sie Benachrichtigungen und automatische Updates zu installierten Apps erhalten wollen. Die Kunden erhielten also "mehr Entscheidungsfreiheit, direkte Firmware-Updates vom Hersteller und mehr Platz für eure anderen Anwendungen", meint die Telekom. (anw)

Anzeige
Anzeige