Keine Spur im Web

Wer sich davor schützen will, daß seine Spuren beim Surfen im Web verfolgt, seine Emails gelesen werden oder seine Postings in Newsgroups auf ihn zurückverfolgbar sind, für den bietet Zero Knowledge Systems aus Montreal an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht
Von
  • Florian Rötzer

Wer sich davor schützen will, daß seine Spuren beim Surfen im Web verfolgt, seine Emails gelesen werden oder seine Postings in Newsgroups auf ihn zurückverfolgbar sind, für den bietet Zero Knowledge Systems aus Montreal angeblich garantierte Anonymität mit dem Programm Freedom 1.0 an.

Der Witz besteht darin, daß alles, was ins Internet geht, einschließlich der Adresse des Mail-Senders und des Empfängers, mehrfach von mehreren zufällig angesteuerten Servern des Freedom Netzwerks verschlüsselt wird, die dazu von Providern, Organisationen und Einzelpersonen aus verschiedenen Ländern zur Verfügung gestellt werden. Dadurch werden die Pakete nicht nur anonymisiert, sondern sie können auch nicht zurückverfolgt werden, da keiner der Server und Betreiber weiß, wohin die Pakete gehen oder woher sie kommen. Mit Freedom lassen sich auch mehrere digitale Pseudonyme für verschiedene Zwecke erzeugen, die man unabhängig voneinander verwalten und mit verschiedenen Emailadressen und anderen Angaben versehen kann.

Mehr in Telepolis: Zero Knowledge. (fr)