Menü

Keine Tablets mit Ubuntu

vorlesen Drucken Kommentare lesen 176 Beiträge

Ubuntu-Sponsor Mark Shuttleworth hat gegenüber dem IT-Newsdienst Golem erklärt, die in den letzten Tagen aufgekommenen Gerüchte um eine eine spezielle Version von Ubuntu Linux für Tablet-PCs beruhten auf einem Missverständnis. Chris Kenyon, Business Development Director bei Canonical, sei in einem Interview missverstanden worden.

Zukünftige Versionen von Ubuntu sollen wie bislang für Netbooks, Desktops und Server entwickelt werden. Zusammen mit OEMs, so Shuttleworth, arbeite man zudem an Ubuntu Light, einer speziellen Netbook-Variante, die als Instant-On-System parallel zu Windows auf Notebooks und Netbooks vorinstalliert werden soll. (odi)