Menü

Keinen direkten Zugriff auf Newsgroups mehr bei AOL

AOL stellt den direkten Zugang zu Newsgroups über den eigenen Newsserver-Dienst in Kürze sowohl in den USA als auch in Deutschland ein. Nutzer mit einem Dial-in-Account bei AOL könnten dann nicht mehr direkt auf Newsgroups zugreifen. Wer allerdings einen Anschluss eines anderen Anbieters für den AOL-Zugang nutze, könne möglicherweise über dessen Newsserver mittels eines Newsreader wie Mozilla Thunderbird an die Newsgroups kommen. Allen anderen Anwendern wird geraten, über Google Groups oder per Newsreader über offene Newsserver auf die Newsgroups zuzugreifen.

Erst vor etwa einem halben Jahr konnte AOL eine langjährige Fehde einstellen, die sich um die Veröffentlichung einer Meldung in einer Newsgroup drehte, die über AOL zugänglich war. Der Grund für die Einstellung des Dienstes ist laut AOL jedoch nachlassende Akzeptanz. Blogs, Chat-Räume und Web-Foren sind AOL zufolge mittlerweile für viele Nutzer attraktiver.

Anzeige

Die Archivierung ist bei diesen Techniken jedoch nicht gesichert. Bei Newsgroups hingegen archiviert Google-Groups einen Großteil der Postings laufend. Im Archiv finden sich über die Suche bis zu 20 Jahre alte Artikel. Darunter beispielsweise auch Argumente gegen die CD, erste Erwähnungen einer kleinen Firma namens Microsoft sowie die Ankündigungen zum World Wide Web und zu Linux. Neuerdings verstümmelt Google jedoch die E-Mail-Adressen im News-Archiv als Spam-Schutz. (thl)

Anzeige