Menü

Kerio, Zimbra und Postpath mit iPhone Pushmail

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Seit der Markteinführung des iPhone 3G sowie des Software-Updates für die iPhones der ersten Generation haben mehrere Exchange-Konkurrenten eine Unterstützung für Pushmail angekündigt. Mit der iPhone Software 2.0 wird Zimbra ActiveSync auf dem Gerät unterstützen. Voraussetzung ist die Zimbra Collaboration Suite Network Edition 5.0.7. Bislang können Zimbra-Kunden das iPhone lediglich per POP/IMAP und die Desktop-Konnektoren oder über das an Safari angepasste Web-Interface nutzen.

Auch Kerio kündigt eine Unterstützung für das iPhone 2.0 über ActiveSync an. Ab Version 6.5.2 des Kerio Mail Servers kann das iPhone mit der neuen Software Mails, Termine und Adressen über das Mobilfunknetz austauschen. Postpath nimmt eine Sonderstellung in dieser Runde ein, weil der Server sämtliche Schnittstellen des Exchange Servers nachbildet. Die schließt auch Exchange ActiveSync ein. Der Hersteller preist seine Server als einzige Exchange-Alternative an, die ohne Client-seitige Plug-ins auskommt, und kündigt entsprechend eine Unterstützung des iPhone 3G oder der mit der neuen Software versehenen iPhones an.

Microsoft-Konkurrenten, die auf das iPhone-SDK gesetzt haben, um unabhängig von Exchange ActiveSync eigene Lösungen anzubieten, können derzeit keine native Unterstützung liefern. Das SDK bietet keinen Zugriff auf den Kalender und erlaubt es Drittanbietern nicht, einen Hintergrundprozess auf dem iPhone laufen zu lassen. (vowe)

Anzeige
Anzeige