Menü

Kerniges zum Karneval: AMD Ryzen kommt wohl am 28. Februar

AMD plant offenbar, den ersten Achtkernprozessor aus der Serie Ryzen in sechs Wochen vorzustellen: Erste Quellen sprechen vom 28. Februar; zur Game Developers Conference gibt es dann ein erstes Programmierseminar für den neuen Prozessor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 227 Beiträge
Von

Der spannendste Prozessor-Launch der vergangenen Jahre steht vor der Tür: AMD will seine Hauptprozessoren der Ryzen-Serie noch im ersten Quartal herausbringen. Nun konkretisieren sich die Pläne. Wie heise online aus gut informierten Quellen erfuhr, sollen noch im Februar erste Testexemplare des Ryzen an ausgewählte Redaktionen geschickt werden. Dabei soll es sich um die High-End-Variante mit 8 Kernen und 16 Threads handeln, auf die AMD Mitte Dezember 2016 einen Vorgeschmack gab.

Den gut unterrichteten Quellen aus Ostasien zufolge plant AMD eine offizielle Ryzen-Vorstellung am 28. Februar – also genau zum Faschingsdienstag. Das passt auch zu den bisherigen Hinweisen, dass AMD den Prozessor im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) präsentieren möchte, die vom 27. Februar bis 3. März in San Francisco stattfindet. AMD hat Ryzen nämlich explizit auch auf den Gaming-Bereich zugeschnitten, schließlich profitieren immer mehr Spiele von mehr als vier Kernen. In Stein gemeißelt sind diese inoffiziellen Pläne allerdings nicht.

Auf der Game Developers Conference halten die AMD-Ingenieure Elliot Kim und Ken Michel ein Seminar für Entwickler, das sich darum dreht, Ryzen-Prozessoren möglichst gut auszulasten. In der ursprünglichen Seminarbeschreibung war von der "recently-launched AMD Ryzen CPU" die Rede, also dem kürzlich vorgestellten Ryzen-Prozessor. Der Textteil "recently-launched" wurde kurze Zeit später gestrichen, das Seminar jedoch nicht.

Alles spricht also dafür, dass AMD im Februar die Hüllen eines der wichtigsten Prozessoren der Firmengeschichte fallen lässt. Das bedeutet jedoch nicht zwangsläufig, dass man die Prozessoren auch schon im Februar kaufen kann – bis dahin können gut und gerne noch Wochen ins Land gehen. Auf der CES hat AMD immerhin bereits AM4-Mainboards für Ryzen-Prozessoren gezeigt und insgesamt 16 Boards angekündigt. Ein Mainboard-Hersteller äußerte sich gegenüber c't allerdings optimistisch und behauptete, gleich zum Ryzen-Start auch genügend Boards liefern zu können. Ryzen solle kein Paper-Launch werden.

"We are absolutely on track for Q1 launch. Ryzen is coming really soon." AMD-Chefin Lisa Su im Dezember 2016. (Quelle: AMD)

Im Dezember zeigte AMD bereits einige ausgewählte Benchmarks mit einem Ryzen-Prototypen, der einen 4K-Film schneller transkodierte und im 3D-Programm Blender ein wenig schneller renderte als der 1000-Euro-Prozessor Core i7-6900K von Intel. Eine Battlefield-1-Szene sollte außerdem zeigen, dass es der Prozessor auch beim Spielen mit dem Intel-Prozessor aufnehmen kann und dabei noch energieeffizienter arbeitet.

Doch erst unabhängige Tests werden zeigen, ob der erste Ryzen-Achtkernprozessor die hohen Erwartungen auch in der Praxis erfüllen kann – und die könnte es wohl noch im Februar zu lesen geben.

AMD-Präsentation zum RyZen-Prozessor (24 Bilder)

(mfi)