Kindle überarbeitet: Amazons günstigster E-Reader jetzt etwas dünner

Amazon hat den Kindle – seinen günstigsten E-Reader – überarbeitet und für Vorbesteller freigegeben. Der nun auch in weiß erhältliche Reader ist etwas dünner geworden, hat mehr Arbeitsspeicher und einige Funktionen der großen Brüder spendiert bekommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
Kindle überarbeitet: Amazons günstigster E-Reader dünner und mit mehr Speicher

Amazon bewirbt den Kindle auch mit der besseren Lesbarkeit im Sonnenlicht.

(Bild: Amazon)

Von
  • Martin Holland

Amazon hat seinen günstigsten E-Reader, den Kindle, überarbeitet. Die neue Version, die für den gleichen Preis von 70 Euro (mit Werbung) beziehungsweise 80 Euro (ohne Werbung) angeboten wird, ist etwas dünner und hat mehr Arbeitsspeicher spendiert bekommen, teilte das Unternehmen mit. Bei der Software hat Amazon neue Funktionen der teureren Kindle übernommen: So wurde der Startbildschirm überarbeitet und soll nun noch übersichtlicher sein. Außerdem sollen Leser ihre Notizen in eine E-Mail exportieren können.

Mehr Infos

Der neue Kindle ist laut Amazon 9,1 Millimeter dick und damit um einen Millimeter dünner als der Vorgänger. Er wiegt außerdem nur noch 161 Gramm – nach 191 Gramm. Er ist nun außer im bekannten schwarz nun auch standardmäßig in weiß bestellbar. An der Auflösung hat sich dagegen nichts geändert, die liegt mit 600 × 800 Pixeln und 167 dpi unter der Konkurrenz. Auch die interne Beleuchtung zum bequemen Lesen ohne externe Lichtquelle bleiben weiterhin dem Paperwhite, dem Voyage und dem Oasis vorbehalten.

Ausgeliefert wird der neue Kindle ab dem 20. Juli, vorbestellbar ist er ab sofort. Ab dem 30. Juni gibt es zudem den ansonsten unveränderten Kindle Paperwhite auch mit weißem Gehäuse.

Lesen Sie dazu auch:

(mho)