Menü

Klage gegen Verizon wegen GPL-Verstoß

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 64 Beiträge
Von

Erneut hat das Software Freedom Law Center (SFLC) Klage wegen Verstoßes gegen die GPL eingereicht. Das SFLC steht Open-Source-Entwicklern in Rechtsfragen kostenlos bei. Diesmal trifft die Klage das US-amerikanische Telekom-Unternehmen Verizon, das einen Router vertreibt, dessen Firmware GPL-Code enthält. Der durch die GPL vorgegebenen Verpflichtung den Quelltext des darin enthaltenen BusyBox-Systems den Käufern zur Verfügung zu stellen, kommt das Unternehmen nicht nach. Das ist der vierte Fall in den USA, in dem das SFLC für die BusyBox-Entwickler rechtliche Schritte anstrengt. Zuvor hatte es zwei Gerätehersteller direkt erwischt. Die Klage gegen Monsoon Multimedia wurde zurückgezogen, nachdem das Unternehmen eingelenkt hatte. (ps)