zurück zum Artikel

Klage gegen YouTube wegen urheberrechtlich geschützter Videos

Seit vergangenen Freitag sieht sich der Video-Community-Betreiber YouTube einer ersten Klage ausgesetzt. Der US-Journalist Robert Tur sieht sein Urheberrecht verletzt. Ein von ihm 1992 während der Unruhen in Los Angeles aus einem Hubschrauber aufgezeichnetes Video sei ohne seine Zustimmung auf YouTube.com [1] bereitgestellt worden. Tur klagt auf 150.000 US-Dollar für den Verstoß und will YouTube an der künftigen Verwendung seines Videomaterials hindern.

Anders als der Fernsehsender NBC, der YouTube aufgefordert hatte, eine Folge der TV-Show "Saturday Night Live" aus dem Angebot zu nehmen, hatte Tur sich vor der Klageeinreichung nicht direkt an YouTube gewandt. Der Betreiber hat mittlerweile aber das Video, auf dem zu sehen war, wie ein Lastwagenfahrer geschlagen wurde, von der Website entfernt.

Um möglichen Verstößen gegen das Urheberrecht vorzubeugen hatte YouTube zu Anfang dieses Jahres die maximale Länge von hoch geladenen Videos auf 10 Minuten beschränkt [2]. Denn nach einer eigenen Untersuchung des Anbieters sei Material jenseits 10 Minuten Spieldauer in vielen Fällen urheberrechtlich geschützt. (map [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-143189

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.youtube.com/
[2] https://www.heise.de/meldung/YouTube-Limitierte-Videolaenge-gegen-Raubkopien-114031.html
[3] mailto:map@heise.de