Menü

Kleine Drohnen-Evolution: DJI Spark reagiert auf Gesten

Der chinesische Hersteller DJI hat eine Drohne mit kleinen Maßen vorgestellt, die einige spannende Funktionen mitbringt, darunter intelligente Flugmodi.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
DJI will mit neuer Minidrohne Spark duchstarten

Kleiner Bruder? Die Drohne DJI Spark enthält unter anderem eine Kamera und kann beweglichen Zielen folgen.

(Bild: DJI)

Anzeige
DJI Spark weiß
DJI Spark weiß ab € 399,–

In seine neue Drohne namens Spark packt DJI spezielle Technik, die das Fluggerät für den Massenmarkt interessant machen soll. Besonders sticht die Steuerung mittels Gesten hervor – in einer Demo führt der Hersteller vor, wie man sie beispielsweise heranwinken kann. Außerdem lässt sich Spark von der Handfläche starten und sie kann dem Besitzer oder anderen beweglichen Zielen mit gleichbleibendem Abstand folgen (Active Track).

DJI-Drohne Spark

Die Spark wiegt 300 Gramm und ist 143 × 143 × 55 Millimeter klein. Unter idealen Bedingungen und einer konstanten Geschwindigkeit von 20 km/h bleibt sie 16 Minuten in der Luft. Maximal erreicht sie 50 km/h. Die DJI-Drohne ist nicht wasserfest. Sie enthält eine Kamera mit einem 25-Millimeter-Weitwinkel-Objektiv der Lichtstärke f/2.6.

Fotos und Videos zeichnet sie auf einem CMOS-Sensor vom Format 1/2,3-Zoll auf, die Fotoauflösung beträgt 12 Megapixel. Videos nimmt sie mit nur 1080p bei 30 fps auf. Ein mechanischer 2-Achsen Gimbal soll Erschütterungen reduzieren. Der Preis fällt mit rund 600 Euro sportlich aus. Die Spark soll ab Mitte Juni erhältlich werden, Vorbestellungen nimmt der Hersteller auf seiner Webseite an. Detaillierte Spezifikationen der Drohne sind hier einsehbar.

DJI Spark (Live Event)

(sea)