Menü

Klemmende MacBook-Tastaturen: Apple repariert nun kostenlos

Apple hat die bekannten Probleme mit den flachen Butterfly-Tastaturen in MacBook und MacBook Pro eingestanden und ein Austauschprogramm gestartet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 94 Beiträge
Klemmende MacBook-Tastaturen: Apple repariert nun kostenlos

(Bild: dpa)

Der Computerkonzern Apple hat nach zahlreichen Nutzerbeschwerden und mehreren Sammelklagen schließlich eingestanden, dass die besonders flachen "Butterfly"-Tastaturen seiner MacBook- und MacBook Pro-Modellreihen Probleme bereiten und reagiert: Anwendern betroffener Geräte bietet der Hersteller eine kostenlose Reparatur an.

Auf seiner Support-Webseite teilt der Konzern nun mit, dass "ein geringer Prozentsatz" der Notebook-Modelle mit dieser Tastatur defekte Tasten aufweisen könne. Apple oder ein autorisierter Reparaturdienstleister würden nach einer Prüfung des Geräts kostenlos Abhilfe schaffen, entweder durch Austausch einzelner Tasten oder der gesamten Tastatur. Kunden, die für eine Reparatur der Tastatur bezahlt haben und deren Modell unter dieses Austauschprogramm fällt, können einen Antrag auf Rückerstattung stellen. Apple begrenzt das Austauschprogramm auf vier Jahre nach dem ersten Verkauf eines Geräts.

Bei dem 2015 vorgestellten lüfterlosen MacBook verbaute Apple erstmals eine flachere Tastatur mit einem neuen Mechanismus, "Butterfly" genannt. Im Jahr darauf hielt diese Komponente in überarbeiteter Version auch Einzug in die neu aufgelegte MacBook Pro-Reihe. Von Anfang an jedoch – und ebenso bei der überarbeiteten Variante – beklagten Benutzer, Tasten würden klemmen und nicht mehr reagieren. Schuld daran können offenbar schon kleine Partikel oder Staub sein.

Apple gab sich zunächst wortkarg und empfahl eine umständliche Reinigungsprozedur mit Druckluft. Erst kürzlich hatten Anwender nacheinander zwei Sammelklagen gegen den Konzern in den USA eingereicht. Dem Hersteller sind die Probleme aber ohnehin nicht unbekannt: Offenbar verbaut Apple seit 2017 im MacBook Pro eine erneut veränderte Version der Tastatur und verwendet sie auch bei Reparaturen älterer Modelle. Außerdem geht aus einem Patentantrag hervor, dass Apple künftige Tastaturen wirkungsvoller gegen Partikel und Flüssigkeiten abzudichten gedenkt. (tiw)

Anzeige