zurück zum Artikel

Kohl käuflich: Börse für Parteiaktien im Internet

Darf's etwas mehr Kohl sein? WAHL STREET (http://www.wahlstreet.de) ist eine Börse im Internet, die vor Wahlen mit fiktiven Parteiaktien handelt. Wahltag ist dann Zahltag: Jede Aktie wird für genau so viele Pfennige zurückgenommen, wie die entsprechende Partei an Prozenten ergattert hat.

Nach einem nichtöffentlichen Probelauf zur Niedersachsenwahl startet das neue Angebot des Berliner Tagesspiegel und der Hamburger ZEIT nun zur Landtagswahl in Sachsen-Anhalt. Bis zum 25.4. kann jeder maximal zehn Mark einsetzen und sich als Broker an der Parteienbörse registrieren lassen. Die Veranstalter sehen das Geschehen auf dem Börsenparkett auch als Seismographen für politische Stimmungen im Lande, der es mit Meinungsumfragen aufnehmen könne.

Mehr darüber in Telepolis: http://www.heise.de/tp/deutsch/inhalt/te/1437/1.html (ts)


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-11577