Menü

Kombi-Chip mit SDRAM und Phasenübergangsspeicher für Mobilgeräte

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge
Von

Ganz allmählich kommt Phasenübergangsspeicher (Phase-Change Memory, PCM) als Alternative zu NAND- oder NOR-Flash in Fahrt. Seit zwei Jahren liefert Micron die ursprünglich von Numonyx entwickelten 128-MBit-/16-MByte-Chips aus der 90-nm-Produktion, die NOR-Flash ersetzen sollen. Nun kommt auch das bereits vor zwei Jahren auf der ISSCC vorgestellte 1-GBit-PCM mit 45-nm-Strukturen zum kommerziellen Einsatz, nämlich als Bestandteil eines Kombi-Speicherbauelement für "Feature Phones". Diese Geräte stehen zwischen einfachen Handys und Smartphones.

Die Einstufung hat Bedeutung, weil das Produkt bloß 128 MByte (1 GBit) PCM und 64 MByte (512 MBit) LPDDR2-SDRAM enthält – schon Einsteiger-Smartphones haben heute deutlich mehr. Micron verpackt die beiden Chips in ein Multichip-Gehäuse. Das SLC-PCM soll 100.000 Schreibzugriffe verkraften und ist weiterhin als NOR-Flash-Ersatz vor allem für die Handy-Firmware gedacht. Eine POP-Bauform ist für den Package-on-Package-Einsatz auf dem Applikationsprozessor gedacht, etwa auf einem TI OMAP.

Auch Samsung verkauft seit zwei Jahren einen ähnlichen Kombichip, der aber 64 MByte PRAM enthält. (ciw)