Menü

Kommender Windows Home Server ohne Drive Extender

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 120 Beiträge
Von

In einem Blog-Eintrag hat Microsoft-Mitarbeiter Michael Leworthy bekannt gegeben, dass Microsoft die einfache Datenduplizierung auf mehrere Festplatten (Drive Extender) aus seinem neuen Windows Home Server Vail (WHS) streicht. Während bei den großen Windows-Servern eher andere Datenduplizierungstechniken wie RAID zum Einsatz kommen, ist gerade für WHS-Nutzer der Drive Extender eine Funktion, mit der man Daten schnell auf neue Medien verteilen kann und die man bei anderen Konkurrenzprodukten nicht findet. Die teils heftigen Reaktionen in den Kommentaren zu dieser Ankündigung vieler WHS-Nutzer verwundern daher wenig.

In seinem Beitrag nennt Leworthy weder stichhaltige Gründe für diesen Schritt, noch bietet er konkrete Alternativen an. Ein Grund könnte sein, dass Microsoft die drei Produkte WHS Vail, SBS 2011 Essentials und Windows Storage Server 2008 auf Basis des Windows Servers 2008 R2 einwickelt. Der Drive Extender des aktuellen WHS war nie Teil eines der großen Windows-Server-Betriebssysteme – und müsste folglich auch in die Nachfolger erst eingepflanzt werden. Auch beim aktuellen, auf Windows Server 2003 aufsetzenden WHS hatte der Drive Extender anfangs Ärger gemacht und bei einigen Anwendern für Datenverluste gesorgt. Den Fehler hat der Hersteller mit dem WHS Power Pack 1 behoben. Anwendern, die Wert auf einfache Datenduplizierung legen, verspricht Microsoft nur, dass man gemeinsam mit Partnern nach anderen Wegen zur Lösung des Problems suchen werde. (rek)