Menü

Kommentar: SSDs werden immer schneller – und keinen interessiert's

Samsung hat am Dienstag eine verbesserte Version seiner schnellen PCIe-SSDs vorgestellt. Doch sind SSDs bereits so schnell, dass sich dafür offenbar kaum noch jemand interessiert.

Kommentar: SSDs werden immer schneller -- und keinen interessiert's

26 Kommentare. Nur 26 Kommentare zu einer Meldung, die neue Spitzenwerte beim Schreiben auf eine SSD ankündigt. 3 GByte/s beim Schreiben! Vor zwei oder drei Jahren hätten sich die Heise-Foristen bei solch hohen Geschwindigkeiten wahrscheinlich überschlagen vor Vorfreude auf diese SSDs.

Im nächsten oder spätestens im übernächsten Jahr dürften die ersten SSDs mit PCIe 4.0 auf den Markt kommen. Mit vier Lanes könnten diese SSDs dann mehr als 7 GByte/s erreichen. Betreiber von Datenbanken dürfte das freuen, denn diese können gar nicht genug Leistung bekommen. Doch Privatanwender können diese Geschwindigkeiten auf ihren PCs gar nicht ausnutzen.

Denn wie wir bereits im vergangenen Jahr geschrieben haben: Vorteile haben rasend schnelle PCIe-SSDs nur in der Nische, also bei bestimmten Aufgabenstellungen. Für den Start von Betriebssystem und Anwendungen sind SATA-SSDs schnell genug. SATA-SSDs reichen den meisten Anwendern aus, und sie sind wohl nicht bereit, für bessere Technik, aber nicht spürbare Beschleunigung, einen Aufschlag zu bezahlen.

Daher werden uns SATA-SSDs wohl noch lange begleiten – es sei denn, die Preise für die schnelleren PCIe-SSDs sinken auf SATA-Niveau. Dann werden die meisten Kunden die Beschleunigung wohl gerne mitnehmen; aber bis dahin spielt es keine Rolle, wie schnell eine teure PCIe-SSD ist. (Lutz Labs) / (ll)

Anzeige
Anzeige