Menü

Kommentar zu Apple: Goldene Smartwatches statt ordentlicher Workstations

Apple ist zu einer Möchtegern-Luxusmarke verkommen, die sich nicht mehr um die Wünsche der Profi-Kunden schert, kommentiert Martin Fischer.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1141 Beiträge
Kommentar: Goldene Smartwatches statt ordentlicher Workstations

(Bild: c't)

Dass Profis selbst mit dem aktuellen Mac Pro noch immer keine 10-Bit-Bilder mit Photoshop darstellen können, ist ein Armutszeugnis für Apple – und exemplarisch für die Firmenpolitik des Weltkonzerns. Apple stellt schlichtweg keine Geräte her, die mit typischen Workstations zu vergleichen wären. So bleibt manchen Profis nichts anderes übrig, als zu Windows-Rechnern zu wechseln.

Etwa jener kleine Teil, die Bilder mit 1,07 Milliarden statt 16,7 Millionen Farben darstellen wollen, um besonders feine Farbverläufe zu bearbeiten. Der Witz ist ja, dass die 10-Bit-Darstellung eine zentrale Funktion von Profi-Grafikkarten ist, derer zwei im Mac Pro stecken. An jedem Windows-Rechner funktioniert das selbst mit den günstigsten Profikarten für um die 100 Euro, sofern das Display und die jeweilige Anwendung das auch unterstützen.

Apple bewirbt den Mac Pro mit dem Slogan: "Gebaut für Ideen" – doch die professionelle Umsetzung derer ist mittlerweile auf Windows-Workstations besser aufgehoben. Die meisten davon sind obendrein erweiterbar und bieten echte CrossFire- oder SLI-Modi für Grafikkartenverbünde aus FirePros oder Quadros an. Doch all das war Apple bei der Konzeption des Mac Pros offenbar egal. Wieso trägt Apples Workstation überhaupt das "Pro" im Namen?

Apple ist längst keine Firma mehr, die sich um die Wünsche der Pro-Klientel schert. Im Gegenteil, von Jahr zu Jahr wird die Starrköpfigkeit und Arroganz des Weltkonzerns größer. Apple hat sich von einer einstigen Kreativ-Schmiede zu einer milliardenschweren Möchtegern-Luxusmarke entwickelt, die lieber überteuerte Smartwatches statt ordentliche Workstations herstellt und selbst treue Stammkunden im Regen stehen lässt. (mfi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige