Menü

Komplett faltbares E-Reader-Display von E Ink

Das US-Unternehmen E Ink hat auf einer Messe den Prototyp eines komplett faltbaren E-Readers gezeigt. Dank des Mobius-Displays kann das 10-Zoll-Gerät etwa auf die Hälfte gefaltet werden und verbraucht dann deutlich weniger Platz.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 93 Beiträge
E-Ink zeigt faltbaren E-Reader

(Bild: armdevices.net)

Der E-Paper-Hersteller E Ink hat auf der SID Display Week in Los Angeles ein fast komplett faltbares Display gezeigt. Den Reader mit dem Display des Typs Mobius führt das US-Blog Armdevices.net in einem Video vor. Der Prototyp mit einem mehr als 10 Zoll großen Display und einer Punktdichte von 220 dpi kann demnach auf die Hälfte zusammengefaltet werden, etwa um ihn in der Tasche zu verstauen. Die Technik ist offenbar im Buchrücken untergebracht. Laut E Ink ist es bereit für die Massenproduktion, es müsse sich nur ein Hersteller finden, der es auf den Markt bringen will. Der Konzern produziert die Displays für alle bekannten E-Reader von Kindle bis Tolino.

Ob daraus aber wirklich einmal ein fertiges Produkt werden wird, ist deswegen noch völlig unklar. So erinnert das E-Reading-Blog Lesen.net daran, dass sich die farbigen E-Ink-Displays bislang nicht durchsetzen konnten, obwohl Farbe für ein E-Reader eine viel gewünschte Ergänzung ist. Ob dem flexiblen Display namens Mobius nun das gleiche Schicksal droht, bleibt deshalb abzuwarten. Es wurde Ende Mai vorgestellt und gegenwärtig sucht E Ink Abnehmer für das neue Produkt. Mit dem Prototyp jedenfalls führt das Unternehmen vor, was hinter dem Konzept steht und dass daraus ein innovativer neuer E-Reader werden kann. (mho)