Menü

Konkurrenz für Slack: Hangouts Meet und Hangouts Chat von Google

Google hat zwei neue Dienste für Unternehmen vorgestellt: Hangouts Meet für Videokonferenzen und Hangouts Chat für schnelle Absprachen. Mit ihnen konkurriert Google mit Slack und Microsoft Teams.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge
Messenger: Hangouts Meet und Hangouts Chat

(Bild: Google)

Google möchte mit seinem Messaging-Dienst Hangouts stärker Business-Nutzer ansprechen und hat dazu zwei neue Dienste vorgestellt: Hangouts Meet und Hangouts Chat. Nach der Ankündigung von Allo und Duo auf der Google I/O war zunächst unklar, wie es mit Hangouts weitergehen soll. Google hatte später erklärt, Hangouts auf Unternehmen zuschneiden zu wollen.

Hangouts Chat: Der "intelligente Bot" @meet kümmert sich direkt im Chat um einen Termin fürs nächste Meeting.

(Bild: Google)

Hangouts Meet ermöglicht Videokonferenzen mit bis zu 30 Teilnehmern. Diese benötigen keinen Account, kein Plug-in, kein spezielles Programm – Hangouts Meet läuft direkt im Browser. Die Teilnehmer erhalten über einen einfachen Link Zugriff auf eine Konferenz. Für G-Suite-Enterprise-Kunden gibt es zudem eine Telefonnummer, über die sich Mitarbeiter einwählen können. Außendienstler müssen somit nicht um ihr wertvolles Datenvolumen bangen. Videochats lassen sich auch direkt aus dem Google Kalender heraus starten. Erste Erfahrungen mit Meet hat PayPal-Tochter Braintree gesammelt: Hangouts Meet funktioniere "reibungslos", so Jerome Knapp, Manager of Systems Administration.

Hangouts Chat ist für den schnellen Informationsaustausch in Chatform gedacht und erinnert mit seinen Funktionen an die Konkurrenten Slack und Microsoft Teams, die sich ebenfalls an Unternehmen wenden. In Hangouts Chat lassen sich virtuelle Räume anlegen, in denen Teams ihre Projekte besprechen. Durch die Verzahnung mit der G Suite können die Teilnehmer Dateien aus Drive und Google Docs problemlos austauschen. Fotos und Videos sind direkt im Chat zu sehen. Eine Suchfunktion hilft beim Aufstöbern älterer Abmachungen.

Hangouts Chat soll auch Services von Drittanbietern sowie Bots unterstützen, die Google App Script verwenden. Ein bereits eingebauter "intelligenter Bot" versteht natürliche Sprachbefehle und trägt automatisch Termine in den Google-Kalender ein.

Hangouts Meet soll in den "nächsten paar Wochen" für alle G-Suite-Nutzer verfügbar sein. Um aber Hangouts Chat auszuprobieren, müssen sich Kunden beim "Early Adopter Program" bewerben – Voraussetzung ist auch hier ein G-Suite-Konto. (dbe)

Anzeige
Anzeige