Menü

Konsolidierung auf japanischem Mobilfunk-Markt

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Mitsubishi und Sumitomo, die beide mit eigenen Geräten im Mobilfunkgeschäft vertreten sind, überlegen, ihre Verkaufseinheiten zusammenzulegen. Damit soll die Wettbewerbsfähigkeit erhöht werden, gab eine Mitsubishi-Sprecherin am heutigen Mittwoch bekannt. Als Termin für die Zusammenlegung wurde der Juli dieses Jahres genannt. Das Joint Venture soll dann mit 1.300 Angestellten einen Jahresumsatz von 140 Milliarden Yen erwirtschaften.

In dem gesättigten japanischen Mobilfunkmarkt würde der Schritt zu Kosteinsparungen und höherer Profitabilität führen. Die japanische Telecommunications Carriers Association schätzt, dass Ende Februar bereits fast jeder zweite Japaner mobile Dienste in Anspruch nahm. Die Chancen für zusätzliches Wachstum schätzen Analysten gering ein. (fro)