Menü

Konsortium entwickelt Standard für verteiltes Rechnen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge

Mehrere namhafte Hard- und Softwarehersteller haben ein Konsortium gegründet, das einen Industrie-Standard für verteiltes Rechnen schaffen soll. Die unter anderem von Hewlett-Packard, Compaq, SGI und Platform Computing gegründete Initiative New Productivity will sich als unabhängige Standardisierungs-Organisation etablieren. Ziel der Gruppe ist es unter anderem, die Schnittstellen für einen solchen Standard in so vielen Betriebssystemen wie möglich zu etablieren. Ein Standard für verteiltes Rechnen könnte die Erstellung entsprechender Software, die ja in der Regel auf einer heterogenen Hardware-Plattform läuft, erheblich vereinfachen.

Verteiltes Rechnen hat sich seit dem durchschlagenden Erfolg des Projektes Seti@home von einer eher belächelten Idee zum kommerziellen Hype gemausert. An der Suche nach Signalen von außerirdischen Intelligenzen haben in den ersten 15 Monaten des Projekts etwa zwei Millionen Rechner mitgearbeitet. Mitte Oktober hatte Entropia angekündigt, verteilte Rechenkapazität für die Entwicklung eines Aids-Medikamentes nutzen zu wollen. (wst)

Anzeige
Anzeige