Menü

"Kopfprämien" bei Wikipedia

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 227 Beiträge

Normalerweise arbeiten die Autoren der Online-Enzyklopädie Wikipedia ohne Gegenleistung. Das muss nicht so bleiben, denn neuerdings winken den Schreibern Belohnungen, die von Nutzern des Nachschlagewerks ausgesetzt werden. Die Nutzer der Wikipedia können auf diese Weise ihrem Wunsch nach einem bestimmten Artikel Nachdruck verleihen.

Eine Prämie kann etwa für jenen nächsten Artikel zum Thema "Genomforschung" ausgelobt werden, der im Wikipedia-eigenen Bewertungs-System das Prädikat "exzellenter Artikel" erringt. Manche Nutzer wünschen sich auch gezielt die Ergänzung bereits bestehender Einträge oder möchten die Erklärung zu einem bestimmten Stichwort aus fremdsprachigen Wikipedia-Versionen ins Deutsche übersetzt bekommen.

Zwar ist auf der betreffenden Wikipedia-Seite durchgängig von einem "Kopfgeld" die Rede, in der Praxis winken den Verfassern der Wunschartikel statt Geld aber eher Sachspenden wie Bücher oder CDs. Auch ungewöhnliche Belohnungen sind möglich: Für Beschreibungen von Berliner Straßen gibt es Freigetränke auf Wikipedia-Treffen -- und wer die Geschichte der Gemeinde Sexten für die Online-Enzyklopädie aufbereiten möchte, der wird übers Wochenende auf einen Bauernhof nach Südtirol eingeladen. (Peter König) / (Peter König) / (anw)

Anzeige
Anzeige