Menü
Update

Kostenloses FreeOffice 2018 für Windows und Linux

Das Gratis-Office-Paket beruht auf dem aktuellen SoftMaker Office 2018 und darf auch kommerziell eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um abgespeckte Versionen von TextMaker, PlanMaker und Presentations.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 81 Beiträge
Kostenloses FreeOffice 2018 für Windows und Linux

(Bild: SoftMaker)

SoftMaker hat die kostenlose Variante seines Office-Pakets auf denselben Stand wie die kommerzielle Variante SoftMaker Office 2018 gebracht. Die Textverarbeitung TextMaker, die Tabellenkalkulation PlanMaker und das Präsentationsprogramm Presentations sind nun auch in FreeOffice 2018 mit einer Ribbon-Oberfläche ausgestattet. Wie in der kommerziellen Variante lässt sich die Oberfläche auf das Design mit klassischen Menüs und Symbolleisten umschalten. Deren Menüs sind aber im Unterschied zu Microsofts Office-Programmen auch über die Ribbon-Oberfläche jederzeit zu erreichen.

FreeOffice 2018 liest und schreibt Microsofts aktuelle Dateiformate; die Vorgängerversion kann DOCX-, XLSX- und PPTX-Dateien nur öffnen, aber nicht speichern. Das Open Document Format unterstützt FreeOffice 2018 nur halbherzig: Der Support beschränkt sich aufs Öffnen von ODT-Textdateien. PDF- und Epub-Export stehen auch in der FreeOffice-Version von TextMaker zur Verfügung.

FreeOffice PlanMaker 2018 deckt laut SoftMaker den kompletten Funktionsumfang ab, der zum Erstellen von Berechnungen, Tabellen und Diagrammen benötigt wird, und unterstützt auch Power-Funktionen wie Pivot-Tabellen und bedingte Formatierungen. FreeOffice Presentations 2018 wartet gegenüber der Vorgängerversion mit einem komplett überarbeiteten Masterseiten-Konzept auf.

Auf der FreeOffice-Website gibt es FreeOffice 2018 zum kostenlosen Download.

[Update 16.05.2018 12:05 Uhr] Eine macOS-Version soll später im Jahr folgen. (db)

Anzeige
Anzeige