zurück zum Artikel

Krebsforschung: Immuntherapie mit CRISPR auf dem Vormarsch

Krebsforschung: Immuntherapie mit CRISPR auf dem Vormarsch

Rote und weiße Blutkörperchen eines Leukämie-Patienten unter dem Rasterelektronenmikroskop.

(Bild: Science Photo Library)

Chinesische Mediziner haben erstmals die Genschere CRISPR am Menschen ausprobiert. Der Schritt dürfte die Entwicklung von neuartigen Immuntherapien gegen Krebs deutlich voranbringen.

Während in den USA, in Großbritannien oder in Deutschland die öffentlichen Debatten über das Gen-Editiersystems CRISPR-Cas9 noch in vollem Gange sind, haben chinesische Wissenschaftler kurzerhand Fakten geschaffen: Im zentralchinesischen Chengdu spritzten sie einem todkranken Krebspatienten genetisch veränderte Immunzellen in den Körper. Verändert mittels CRISPR-Cas9, das berichtet Technology Review in seiner neuen 13. Ausgabe (jetzt im Handel und im heise shop[1] bestellbar).

www.pflanzenforschung.de
(Bild:  www.pflanzenforschung.de[2] )

Die chinesischen Forscher sind damit zwar die ersten, die das CRISPR-Verfahren am und im Menschen einsetzen. Doch sie werden nicht die einzigen bleiben. Auch Carl H. June von der University of Pennsylvania will CRISPR in die klinische Praxis bringen: Anfang 2017 will er bei 18 Patienten Zellen entnehmen, mittels Gene Editing modifizieren und dann zurück in den Körper bringen – um dort den Krebs zu bekämpfen.

Wie die Versuche in China baut auch die Studie von June auf eine der derzeit größten Hoffnungen im Kampf gegen Krebs: die sogenannten Immuntherapien. "Behandelt wird dabei nicht der Tumor selbst, sondern das Immunsystem", erklärt der Arzt und Immunologe Harald zur Hausen, der 2008 mit dem Medizin-Nobelpreis ausgezeichnet wurde. Anstatt wie bisher die Krebszellen mit Zellgiften oder Röntgenstrahlen zu attackieren, werde das Immunsystem in die Lage versetzt, selbst gegen den Krebs vorzugehen.

Schon vor CRISPR forschten Wissenschaftler intensiv an derartigen Immuntherapien. Aber dank der Genschere haben sie nun ganz neue Möglichkeiten. So ist auch Studienleiter Carl June davon überzeugt, dass CRISPR die Krebs-Immuntherapien gewaltig voranbringen wird. Wie genau June in der Studie vorgehen will, lesen Sie auf Technology Review online:

(Tobias Stolzenberg) / (jle[4])

URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-3553558

Links in diesem Artikel:
[1] https://shop.heise.de/katalog/technology-review-13-2016
[2] http://www.pflanzenforschung.de
[3] https://www.heise.de/tr/artikel/Immuntherapie-Armee-der-Mutanten-3552698.html
[4] mailto:jle@heise.de