Menü

Kündigungswelle in Apples Abteilung für selbstfahrende Autos

Apple reduziert sein Projekt für autonome Fahrzeuge weiter. Das lässt sich aus angekündigtem Stellenabbau in Kalifornien schließen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 87 Beiträge
Angebissener schwarzer Apfel

(Bild: gemeinfrei)

Apple hat kalifornischen Behörden die bevorstehende Kündigung von 190 Mitarbeitern in dem US-Staat gemeldet. Dabei handelt es sich um Mitarbeiter der Apple-Abteilung für selbstfahrende Autos, vorwiegend Ingenieure. Diese Kündigungen beim sogenannten "Project Titan" werden Mitte April zum Tragen kommen.

Vom vernetzten zum autonomen Auto

mehr anzeigen

Weitere Kollegen dürften innerhalb Apples versetzt werden, wie aus einer Stellungnahme Apples gegenüber US-Medien hervorgeht. Diese Personalmaßnahmen deuten auf eine Reduzierung des Auto-Projekts oder zumindest eine deutliche Kursänderung. Der warme Geldregen aus dem Verkauf teurer Mobiltelefone ist nicht mehr so stark wie lange Zeit gewohnt, so dass Apple Anfang des Jahres eine iPhone-Umsatzwarnung herausgeben musste.

Ab 2014 soll Apple ein eigenes elektrisches selbstfahrendes Auto vorbereitet haben. Zwei Jahre später soll das zugunsten der Entwicklung von Software für autonome Autos aufgegeben worden sein. Bereits damals wurden hunderte Stellen gestrichen. Zuletzt bestand das Kernteam des Project Titan noch aus etwa 1.200 Personen. Kürzlich sorgte ein Bericht über ein geplantes autonomes Apple-Shuttle auf Basis des VW-Transporters T6 für Aufmerksamkeit. (ds)