Menü

Kurztest der Radeon RX 590: DirectX-12-Beschleunigerkarte für 1440p

Höhere Taktfrequenzen dank 12-nm-Fertigung: AMD präsentiert mit der Radeon RX 590 eine Gaming-Grafikkarte, die DX12-Spiele in 1440p-Auflösung flüssig darstellt.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 66 Beiträge
Kurztest Radeon RX 590: DirectX-12-Beschleunigerkarte für 1440p

Radeon RX 590: Im Bild das Sapphire-Modell Nitro+

(Bild: AMD)

AMD präsentiert die Radeon RX 590 als neue Spieler-Grafikkarte, die aktuelle Titel in der WQHD-Auflösung bei voller Grafikqualität ruckelfrei darstellen soll. Die Radeon RX 590 unterstützt DirectX 12, HDR und die adaptive Bildsynchronisierung FreeSync 2 HDR. AMD zufolge kostet die Radeon RX 590 rund 290 Euro. Allerdings gibt es von der Karte selbst keine Referenzexemplare, sondern lediglich herstellereigene Designs von Sapphire, XFX und Co – diese können teurer sein.

Die Radeon RX 590 treibt ein Polaris-Grafikchip an, der ebenso viele Kerne enthält wie jener der RX 580; allerdings wird die GPU mit 12- statt 14-nm-Strukturen gefertigt. Das ermöglicht AMD unter anderem höhere Taktraten: So laufen die 2304 Shader-Rechenkerne der Radeon RX 590 im Turbo-Modus nach AMD-Spezifikation mit 1545 MHz – also rund 15 Prozent schneller als die von AMDs Radeon RX 580. Die GPU ist über 256 Datenleitungen mit dem Speicher verbunden, der eine Transferrate von 256 GByte/s erreicht. Im Vergleich zur RX 580 steigt die maximale Leistungsaufnahme laut Spezifikation von 185 auf 225 Watt – also prozentual höher als der Taktzugewinn.

Radeon RX 590 (3 Bilder)

XFX Radeon RX590 Fatboy 8GB OC+ 1600M D5
(Bild: XFX)

Unser Testexemplar Sapphire Nitro+ RX 590 erreichte im 3DMark Time Spy 5156 Punkte und lag damit knapp 10 Prozent vor einer Radeon RX 580. Im Durchlauf Firestrike Extrem schaffte sie rund 7000 Punkte. GTA V stellte sie bei voller Detailstufe und vierfachem Multisampling-Antialiasing mit rund 60 fps in Full HD dar; Far Cry 5 mit rund 80 fps und Shadow of the Tomb Raider mit 65 fps. In WQHD schafft sie zumindest in Far Cry 5 noch knapp 60 fps, GTA V und Tomb Raider laufen mit 40 beziehungsweise 44 fps.

Das neue Battlefield V (Kurztest) stellt die Radeon RX 590 im Multiplayer-Modus in WQHD und sehr hoher Detailstufe mit rund 60 fps dar; selbst 4K ist für Hartgesottene mit Abstrichen noch spielbar (~30 fps). Im Vergleich zu Nvidias GeForce GTX 1060 ist die RX 590 ab der WQHD-Auflösung in den meisten Fällen schneller, wenn auch nicht spürbar. Zur Radeon RX 580 liegt die 590er zwischen 5 und 10 Prozent vorn – auch das ist nicht spürbar.

Battlefield V läuft in WQHD-Auflösung sogar mit 60 fps.

(Bild: heise online)

Im Leerlauf schluckt Sapphires Radeon RX 590 mit einem angeschlossenem Full-HD-Display 15 Watt, mit zwei Full-HD-Displays 17 Watt – dabei war das Kühlsystem nicht zu hören. Schließt man zwei auflösungsungleiche Displays an, springt die Leistungsaufnahme auf 45 Watt. Unter 3D-Last schluckt Sapphires Radeon RX 590 in unseren Tests bis zu 229 Watt, unter Furmark-Extremlast sogar bis zu 248 Watt und drosselt ihre Taktfrequenz dabei auf 1450 MHz. Die Lüfter hatten dann gut zu tun und machten ordentlich Radau (2,3 Sone).

Eine Radeon RX 590 von XFX (RX590 Fatboy 8GB OC+) war im Leerlauf mit einem beziehungsweise mehreren Monitoren sparsamer (13/41 Watt), schluckte im Lastbetrieb aber ähnlich viel und war sogar noch einen Tick lauter (2,6 Sone). Eine Sapphire Radeon RX 580 Nitro war sowohl im Leerlauf als auch unter Last ein wenig sparsamer (12/221 Watt).

Laut AMD sollen die RX-590-Herstellerkarten ab dem heutigen 15. November verfügbar sein.

Grafikkarte Radeon RX 590 Radeon RX 580 Radeon RX 480
GPU Polaris 20 Polaris 20 Polaris 10
Fertigung 12 nm FinFET 14 nm FinFET 14 nm FinFET
Shader-Rechenkerne 2304 2304 2304
Rechengruppen 36 CU 36 CU 36 CU
Textureinheiten 144 144 144
Texeldurchsatz 222,4 GTex/s 193 GTex/s 182,3 GTex/s
Rasterendstufen 32 32 32
GPU-/Turbo-Takt 1469 / 1545 MHz 1257 / 1340 MHz 1120 / 1266 MHz
Rechenleistung (SP) 7,12 TFlops 6,17 TFlops 5,8 TFlops
Speicher 8 GByte GDDR5 4/8 GByte GDDR5 4/8 GByte GDDR5
Speicher-Takt (R/W) 4000 MHz 4000 MHz 4000 MHz
Speicher-Anbindung 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Datentransferrate 256 GByte/s 256 GByte/s 256 GByte/s
Stromanschlüsse 1 × 6-Pin, 1 × 8-Pin 1 × 6-Pin, 1 × 8-Pin 1 × 6-pin
Formfaktor Dual-Slot Dual-Slot Dual-Slot
TDP 225 Watt 185 Watt 150 Watt

(mfi)