Menü

LG Display erneut mit Verlust

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
c't Magazin
Von

Der Umsatz des südkoreanischen LCD-Panel-Herstellers LG Display ist im ersten Quartal 2009 gegenüber dem Vorjahr um 12 Prozent auf 3,66 Billionen Won (2,1 Milliarden Euro) zurückgegangen. Unterm Strich steht ein Nettoverlust von 255 Milliarden Won, der zweite Quartalsverlust in Folge, geht aus einer Mitteilung hervor. Vor einem Jahr konnte LG Display noch einen Nettogewinn von 717 Milliarden Won erwirtschaften.

LG-Display-Chef Young Soo Kwon sagte, die Nachfrage nach LC-Displays sei stärker als erwartet ausgefallen. Auch gebe es Anzeichen dafür, dass sich die Preise erholten.

Im vergangenen Quartal hat LG Display nach eigenen Angaben 3,75 Millionen Quadratmeter LCD-Fläche zu einem durchschnittlichen Preis von 669 US-Dollar pro Quadratmeter ausgeliefert, das sind 12 Prozent weniger als im vierten Quartal 2008. Die Gesamt-Displayfläche schrumpfte um 3 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Der Rückgang sei mäßig ausgefallen, da es trotz der saisonalen Schwankungen Anzeichen für eine Markterholung gebe, heißt es in der Mitteilung. Die Auslastung der Fabriken sei von 80 auf 93 Prozent angestiegen. Für das laufende zweite Quartal erwarten die Südkoreaner, mindestens 25 Prozent mehr LCD-Fläche auszuliefern. (anw)