Menü
MWC

LG G6: 2:1-Display, doppelte Kamera

LGs neues Spitzen-Smartphone ist mit einem ungewöhnlichen 18:9-Display ausgestattet. Außerdem folgt der Hersteller dem Trend zu zwei Kameras auf der Rückseite.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 121 Beiträge
Von

LG hat im Rahmen der Mobilfunkmesse MWC sein neues Spitzen-Smartphone vorgestellt. Ungewöhnlich ist vor allem sein Display im 18:9-Format mit der speziellen Auflösung von 2880 × 1440 (564dpi). Angeblich soll das der beste Kompromiss aus dem sonst üblichen Smartphone-Format 16:9 und dem Kinoformat 21:9 sein. Ein zweites Display, wie es im Vorfeld gerüchteweise hieß, hat das Gerät nicht.

Zwar ist die Anzeige ganze 5,7 Zoll groß, da der Display-Rand aber besonders schmal ausfällt, soll das Gehäuse dennoch handlich sein (148,9 mm × 71,9 mm × 7,9 mm). Laut LG beherrscht die Anzeige HDR 10 und Dolby Vision, hat also einen besonders hohen Dynamikumfang und kann Farben mit 10 Bit Tiefe beziehungsweise 12 wiedergeben. Für HDR 10 müsste das Display außerdem mit mindestens 1000 cd/m leuchten – das wäre ein neuer Rekord für Smartphones.

Sein Gehäuserahmen besteht aus Metall, die Rückseite ist von einer Glasscheibe abgedeckt. Der Fingerabdrucksensor befindet sich traditionsgemäß auf der Rückseite des Geräts, wobei die Lautstärketasten an der Gehäuseflanke sitzen. Das Gehäuse ist staub- und wassergeschützt gemäß IP68.

Das G6 kommt mit einer rückseitigen Doppelkamera, von der jede 13 MPixel liefert; eine schießt Weitwinkelaufnahmen mit 125 Grad. Die Frontkamera nimmt 5 MPixel auf (100 Grad Öffnungswinkel).

Als Prozessor kommt nicht Qualcomms neuer High-End-Chip Snapdragon 835 zum Einsatz, sondern das schon etwas ältere, aber noch rasend schnelle Modell Snapdragon 821. Die CPU wird per Heatpipe gekühlt. Der Akku liefert 3300 mAh; er lässt sich per Qualcomm Quick Charge 3.0 schnellladen.

Zum Vergleich das Vorgängermodell aus dem Vorjahr:

(kbe)