Menü
IFA

LG G8 X: Das zweite Display steckt in der Hülle

LGs neues Top-Smartphone G8 X ThinQ kommt ohne Faltdisplay – dafür steckt in der Hülle ein zweiter Screen.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 25 Beiträge
Von

Der südkoreanische Smartphone-Hersteller LG sieht die Zeit für ein eigenes Faltphone noch nicht gekommen. Stattdessen präsentiert der Hersteller auf der IFA mit dem LG G8 X ThinQ ein Highend-Smartphone mit Dual-Screen. Das zweite Display steckt in der Hülle. Diese sieht aus wie eine Schutzhülle mit Klappe – darin steckt der zweite Screen. Das Handy soll ausschließlich im Bundle mit der Hülle verkauft werden, kann aber auch als herkömmliches Smartphone mit einem Display verwendet werden.

LG G8 X ThinQ (10 Bilder)

Doppelt hält besser: Das G8 X verkauft LG nur im Bundle mit einer Hülle. Darin steckt ein zweites Display.

LG stattet das G8 X ThinQ mit einem 6,4-Zoll-OLED aus, steckt es in der Hülle, wird die Ansicht um ein zweites, baugleiches Display erweitert. Die Displays im Format 19,5:9 zeigen die Inhalte in FullHD+-Auflösung. Beim ersten Ausprobieren eines Vorserienmodells erwiesen sie sich als praktisch bei der Ansicht mehrerer gleichzeitig geöffneter Apps, hatten aber auch Vorteile, wenn eine Anwendung den gesamten Platz nutzte. In der LG-Foto-App etwa kann ein Display die Fotos in der Übersicht zeigen, wird ein Foto angetippt, öffnet es sich auf dem anderen Bildschirm. Surft man beispielsweise auf Amazon, kann die Übersicht der Suchergebnisse auf der einen, die Detailansicht eines Artikels auf der anderen Seite angezeigt werden.

Das funktioniert allerdings bisher nur beim vorinstallierten Browser Whale. Laut LG befindet man sich im engen Austausch mit Google, um diese Funktion künftig auch für Chrome verfügbar zu machen. Bereits jetzt lässt sich Chrome in der Vollbildansicht über beide Displays nutzen, dann stört beim Scrollen aber der dicke schwarze Balken zwischen diesen. Wer auf dem Smartphone zockt, kann den zweiten Screen als Controller benutzen und darauf die Steuerelemente frei konfigurieren.

Ist die Hülle zugeklappt, zeigt ein 2,1-Zoll-OLED die Uhrzeit und Benachrichtigungen an. Anrufe lassen sich dann mit einer sonst für den Google Assistant reservierten Taste annehmen. Für den Transport unterwegs in der Hosentasche ist die klobige Kombination aus Hülle und Smartphone aber eher nicht ausgelegt. Rund 1,5 Zentimeter dick ist die Hülle im zugeklappten Zustand und bringt dabei mitsamt Handy 330 Gramm auf die Waage. Ohne Hülle wiegt dieses knapp 190 Gramm und ist laut LG 8,4 Millimeter dick – handelsüblich für ein Smartphone mit einem Display dieser Größe. Auch in der Hülle, in die das Smartphone per USB-C eingesteckt wird, lässt sich das G8 X laden.

Das Smartphone selbst ist mit Highend-Komponenten bestückt. Qualcomms Spitzen-Chipsatz Snapdragon 855 stehen 6 GByte Hauptspeicher zur Seite. Der 128 GByte fassende Flash lässt sich per MicroSD-Karte erweitern. Löblich: Den Trend zur Einsparung der Klinkenbuchse bei Highend-Smartphones macht LG nicht mit, das G8 X hat eine. Und auch den Kontakt mit Wasser und Staub scheut das IP68-zertifizierte Gerät nicht. Das gilt allerdings nur für das Handy, die Hülle ist nicht gegen einen Sturz ins Wasser geschützt.

Geradezu spartanisch mutet die Rückseite des Handys an, dort sitzen nur zwei Kameras – und nicht drei, vier oder gar fünf, wie das bei manch anderem Hersteller der Fall ist. Die weitwinklige Hauptkamera (f/1.8) schießt 12-Megapixel-Fotos. Etwas klein wirkt der Sensor mit einer Größe von 1/2.55 Zoll. Andere Hersteller wie Huawei beim P30 Pro (1/1,7 Zoll) setzen auf deutlich größere Sensoren. Auf dem Smartphone betrachtet waren die bei günstigem Licht geschossenen Fotos durchaus ansehnlich; wie sich das G8 X mit finaler Software im Labor schlägt, bleibt abzuwarten. Der Hauptkamera zur Seite steht eine Ultraweitwinkelkamera (136 Grad Bildwinkel / f/2.4).

Einen Preis für das LG G8 X nannte der Hersteller noch nicht, nur so viel: Im Bundle mit der Hülle soll das Gerät unter der 1000-Euro-Marke bleiben. Das Handy soll noch in diesem Jahr in Deutschland in den Handel kommen.

LG G8 X ThinQ
Betriebssystem Android 9
Prozessor / Kerne Snapdragon 855 OctaCore /
1 x 2,64 GHz Kryo 485 Gold
3 x 2,42 GHz Kryo 485 Gold
4 x 1,8 GHz Kryo Silver
Grafik Adreno 630
Arbeitsspeicher 6 GByte
Flash-Speicher 128 GByte
Wechselspeicher / max. MicroSDXC / 512 GByte
Display 6.4“ 19.5:9 FHD+ OLED
Akkukapazität 4000 mAh
Hauptkamera 12 MP Weitwinkel (f/1.8, OIS) + 13 MP Super-Weitwinkel (f/2.4)
Frontkamera 32 MP f/1.9
Abmessungen (H × B × T) 159 x 76 x 8 mm
Gewicht 192 g
Sonstiges NFC, IP68; MIL-STD-810G, Fast Charge 4.0

(rbr)