Menü

LG veröffentlicht WebOS 3.0 – für Fernseher

Einst als große Hoffnung für ein elegantes Betriebssystem für Smartphones und Tablets gehandelt, beschränkt sich das Tätigkeitsfeld von WebOS mittlerweile auf Smartwatches und Fernseher. Zur CES will LG Electronics die Version 3.0 von WebOS zeigen.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 75 Beiträge
LG veröffentlicht WebOS 3.0 – für Fernseher

(Bild: LG Electronics)

Unterhaltungselektronik-Hersteller LG will auf der Messe CES (Consumer Electronics Show) in Las Vegas Anfang Januar neue Smart-TVs vorstellen, auf denen eine aktualisierte Version des Betriebssystems WebOS läuft.

Für WebOS 3.0 gibt LG drei maßgebliche Neuerungen an: "Magic Zoom", "Magic Mobile Connection" und eine verbesserte "Magic Remote". Hinter den Zauber-Buzzwords verbergen sich allerdings recht pragmatische Funktionen: Die Mobile Connection sendet Bildschirminhalte von Smartphones und Tablets über die App "LG TV Plus" an das Smart-TV. Die Magic Remote wird zur Universalfernbedienung ausgebaut, die auch Set-Top-Boxen und digitale Recorder steuern können soll.

Die Enhance-Funktion war lange genug Hollywood-Produktionen vorbehalten – jetzt verspricht LG mit "Magic Zoom" genau dasselbe für seine Smart-TVs, nämlich eine Vergrößerung von Bildausschnitten ohne Qualitätsverlust. Wie weit diese Interpolation ihrem Namen gerecht wird, bleibt abzuwarten.

"Channel Plus" soll Fernsehkanäle und Digitalangebote in einer gemeinsamen Oberfläche vereinen. Hierfür hat sich LG in den USA mit Xumo zusammengeschlossen – ob Channel Plus auch für andere Länder kommt, ist noch unbekannt. Zu den weiteren Verbesserungen für WebOS 3.0 gehören ein Programmwegweiser, der sich an die Sehgewohnheiten des Zuschauers anpasst. Ein Multi-View-Modus zeigt mehrere Quellen gleichzeitig an; der Music Player spielt auch bei ausgeschaltetem Bildschirm weiter, und die IoTV-App soll Smarthome-Geräte vom Smart-TV aus steuern.

WebOS hat eine bewegte Geschichte: Ursprünglich wurde es von Palm als Betriebssystem für Smartphones und Tablets entwickelt. Dann übernahm HP den einstigen Smartphone-Marktführer, stampfte dessen Produktpalette kurz darauf ein und veröffentlichte den Quellcode später als "Open WebOS".

Der koreanische Elektrogeräte-Hersteller LG nahm sich des Systems an und verwendet es seit zwei Jahren als Antriebsmotor für seine Smartwatches und Smart-TVs. Dort genießt es einen guten Ruf. Die OSS-Variante ist hingegen bei Version 1.0 stehen geblieben.

LG Electronics stellt WebOS 3.0 auf der CES in der Central Hall des Las Vegas Convention Center auf Stand #8204 vor. Die CES 2016 findet vom 6. bis 9. Januar in Las Vegas statt. (ghi)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige