Menü

LTE geht in der Schweiz auf Sendung

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 37 Beiträge

Die Swisscom nimmt als erster Netzbetreiber der Schweiz ein Mobilfunknetz der vierten Generation in Betrieb. Am Donnerstag will das Unternehmen an 26 Orten mit LTE auf Sendung gehen. Nach den im Dezember 2011 begonnenen Pilotprojekten in Bern, Zürich und verschiedenen Tourismuszentren schaltet Swisscom die LTE-Mobilfunktechnik (Long Term Evolution) nun für eine breite Nutzerschaft auf.

Zum Beginn können zunächst 20 Prozent der Bevölkerung – vorwiegend in den großen Städten und wichtigen Tourismusregionen – die schnelle Mobilfunkgeneration mit anfangs bis zu 100 Mbit/s im Download nutzen. Bis Ende 2013 soll das neue Netz 60 bis 70 Prozent der Bevölkerung abdecken. Daneben will Swisscom auch die 3G-Mobilfunktechnik HSPA weiter ausbauen, die dann für rund 97 Prozent der Bevölkerung nutzbar sein soll.

Dank des 4G/LTE-Netzes könne die rapid wachsende Datenmenge auf den Mobilfunknetzen auch künftig bewältigt werden, hofft die Swisscom. So verdoppele sich das mobil übertragene Datenvolumen im Swisscom-Netz derzeit alle 16 Monate. Zudem erwartet der Carrier auch eine Entlastung seines 3G-Netzes. Bis 2016 will die Swisscom 1,5 Milliarden Franken (rund 1,25 Milliarden Euro) in den Ausbau ihres Mobilfunknetzes investieren.

Swisscom setzt für die Übertragung vor allem auf die Frequenzen des Hauptbands 1800 MHz, parallel soll das 2600-MHz-Frequenzband ausgebaut werden. Ab 2014 soll LTE auch auf 800-MHz-Frequenzen möglich sein. Im Rahmen der Versteigerung alter und neuer Mobilfunkfrequenzen Anfang des Jahres hatte Swisscom auch noch die Nutzungsrechte für Spektrum im 900-MHz- und 2100-MHz-Band erworben.

Zum LTE-Start hat Swisscom das Android-Smartphone HTC One XL im Angebot, im Dezember sollen auch das Samsung Galaxy SIII 4G, das Samsung Galaxy Note 2 4G und das Nokia Lumia 920 erhältlich sein. Außerdem bietet Swisscom ein USB-Modem von Hauwei für Notebooks und einen mobilen Hotspot von ZTE an. Die Nutzer eines iPhone 5 oder eines der neuen iPads werden von Apple im 1. Quartal 2013 ein Software-Update erhalten, teilt die Swisscom mit. (vbr)