Menü

LXQt 0.10.0: Feinschliff für den schlanken Linux-Desktop

Das Team hinter dem Linux-Desktop auf Qt-Basis spricht von über 400 Fixes. Der Fokus für Version 0.10.0 lag auf Aufräumarbeiten, Feinschliff und Komfort. Zwei neue Frameworks sind ebenfalls hinzugekommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: LXQt)

Von

LXQt ist die Kombination des Qt-Ports der Unix-Arbeitsumgebung LXDE (Lightweight X11 Desktop Environment) und der ebenfalls auf Qt basierenden X11-Desktop-Umgebung Razor-qt. Der Anspruch von LXQt liegt vor allem darauf, schnell zu sein und wenig Speicher zu benötigen. Die Ankündigung von Version 0.10.0 spricht von 400 gelösten Problemen im Vergleich zum Vorgänger.

Zwei neue Frameworks sind zudem neuerdings Bestandteil der Arbeitsumgebung: Solid ersetzt liblxqt-mount und ist damit künftig Voraussetzung für das Mount-Plug-in. libkscreen kümmert sich nun um die Bildschirmkonfiguration und ersetzt xrandr-Aufrufe. Es ist vorwärtskompatibel zum Wayland-Protokoll. Zusätzlich gibt es einige Komfortfunktionen. So können beispielsweise in der Taskleiste Panels verschoben und zusammengehörige gruppiert werden.

Die Quelldateien von LXQt0.10.0 sind auf der Projekt-Website verfügbar. (rme)