Laserpulse erzeugen 3D-Bild in der Luft

Japanische Forscher erzeugen mit fokussierten Laserpulsen leuchtende Plasmapunkte in der Luft. Das Abfahren eines räumlichen Rasters ergibt so ein echtes dreidimensionales Bild.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 288 Beiträge
Von

Wissenschaftler am National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST) in Tokio haben ein Verfahren entwickelt, mit dem sich echte räumliche Bilder erzeugen lassen. Dazu wird ein infraroter, Nanosekunden-Laserpuls auf einen Punkt im Raum fokussiert. Nahe des Fokuspunkts übersteigt die Intensität des Lasers den Schwellwert für die Ionisierung der Luft – das mit einem Knall erzeugte Plasma leuchtet für rund eine Nanosekunde auf.

Die motorisierte Verschiebung der Fokussierlinse sowie ein rotierendes Spiegelsystem erlauben derzeit die Erzeugung der Leuchtpunkte mit einer Frequenz von 100 Hertz. Nach Angaben der Forscher soll sich das 3D-Bild bis zu einer Entfernung von mehreren Metern darstellen lassen. (mhe)