Menü

Lawrence Lessig, Warner Music und "Fair Use"

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 27 Beiträge
Von

Der US-Musikriese Warner Music Group hat offenbar ein auf YouTube veröffentlichtes Video eines Vortrags des Internet-Experten Lawrence Lessig entfernen lassen. Lessig erklärte auf seinem Twitter-Account, Warner habe YouTube aufgefordert, das Video zu entfernen: "Schick ihnen doch jemand eine Kopie des Fair-Use-Paragrafen 107". Der Urheberrechts-Experte und ausgesprochene Fair-Use-Advokat Lessig will nun gegen die Sperranordnung vorgehen. Das kann also noch interessant werden.

Das fragliche Video zeigt einen Vortag, den Lessig im März auf einer Tagung der Glasfaserbranche (OFC/NFOEC) gehalten hat. Der Veranstalter hatte den Vortrag mit dem Titel "Getting the Network the World Needs" in mehreren Teilen auf seinem eigenen YouTube-Account veröffentlicht. Bei dem von Warner angemahnten Video handelt es sich offenbar um den zweiten der insgesamt fünf Teile. Das ganze Video ist noch auf Blip.tv zu sehen.

In diesem Teil führt Lessig kurze Beispiele für den kreativen Umgang mit Plattformen wie YouTube vor, etwa musikunterlegte Remixe von Anime-Videos, Video-Dance-Battles oder das mittlerweile weltberühmte thru-you.com, auf dem der Israeli Ophir Kutiel (aka Kutiman) aus verschiedensten YouTube-Videos neue Musikstücke zusammensampelt. Welcher Musikschnipsel nun gegen Warners Urheberrechte verstoßen soll, ist derzeit unklar. Lessig oder ein Vertreter von Warner Music waren für eine Stellungnahme bisher nicht zu erreichen. (vbr)