Lebensmittel-Discounter Penny verkauft iPhone in Österreich

Die "Erfindung des Jahres 2007" soll ab dem morgigen Freitag in zahlreichen österreichischen Penny-Filialen zum Preis von 799 Euro erhältlich sein.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 494 Beiträge
Von
  • Peter-Michael Ziegler

Der zum Rewe-Konzern (Revisionsverband der Westkaufgenossenschaften) gehörende Lebensmittel-Discounter Penny bietet in mehreren österreichischen Filialen die "Erfindung des Jahres 2007" an: Apples iPhone soll dort ab dem morgigen Freitag zum Preis von 799 Euro erhältlich sein. Das Gerät sei für alle Netze freigeschaltet, heißt es auf der Penny-Webseite. Kaufen könnten Kunden das Gerät unter anderem in Filialen in Wien, Salzburg und Graz.

Der Penny-Verkaufspreis liegt damit 50 Euro über den von France Telecom in Frankreich verlangten 749 Euro für ein iPhone ohne Vertrag und Sim-Lock. In Deutschland will der Computer-Händler Gravis das iPhone ebenfalls noch vor Weihnachten anbieten. Apple-Partner Telekom hatte zuletzt bekannt gegeben, dass im Schnitt rund 700 dieser Geräte pro Tag über den Ladentisch gehen. Die Mobilfunk-Tochter T-Mobile bietet das iPhone inzwischen wieder nur noch in Verbindung mit einem Zweijahresvertrag an. (pmz)