Menü

Lebenszeichen von Amiga Inc.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 587 Beiträge

Nach langer Funkstille beantwortete der Chef von Amiga Inc., Bill McEwen, kürzlich 25 dringende Fragen der Amiga-Community und kündigte in einem Interview mit Temple Of Technology das skalierbare Betriebssystem "OS5" an, das auf allen Geräten von Mobiltelefon bis hin zum Server laufen könne. Das bereits seit zwei Jahren in Entwicklung befindliche System unterstütze zudem verschiedene Architekturen und werde besser sein als Apples Mac OS X, schwärmt der Amiga-CEO. Weitere Details ließ er nicht verlauten – nur dass es sich bei OS5 nicht um den endgültigen Namen des Betriebssystems handle.

Die Übernahme von Rukun Software Technologies – nun Amiga Development India –, einem Spezialisten für Java/.NET-Enwicklung für den Mobilfunkbereich, deutet tatsächlich Ambitionen im Embedded-Bereich an, könnte aber auch die Vermutung bestätigen, dass es sich bei OS5 um ein Java-basiertes Betriebssystem handelt, das auf einer aufgebohrten Java VM des langjährigen Amiga-Partners Tao Group aufsetzt.

Bereits seit einigen Jahren entwickelt Hyperion Entertainment Amiga OS4 für die PPC-Plattform, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Ob man Amiga OS tatsächlich noch einmal Leben einhauchen kann, oder ob Bill McEwen nur die letzten treuen Amiganer bei der Stange halten will, ist ungewiss. (vza)