Menü

Lehrerverband beklagt mangelhafte digitale Ausstattung an Schulen

Der Lehrerverband Bildung und Erziehung kritisiert die mangelhafte digitale Ausstattung der Schulen. Nachbesserungsbedarf bestehe nicht nur auf technischer Seite, sondern auch bei der Lehrerfortbildung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 191 Beiträge
Computer in Schule

(Bild: dpa, Marc Tirl/Symbolbild)

Viele Schulen in Deutschland arbeiten nach Angaben des Lehrerverbands Bildung und Erziehung (VBE) noch immer ohne schnelles Internet und moderne digitale Ausstattung. Zwar habe Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (CDU) fünf Milliarden Euro für Anschubfinanzierungen ab 2018 in Aussicht gestellt, sagte der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann am Freitag bei der Eröffnung des Deutschen Schulleiterkongresses in Düsseldorf. Allerdings sei bislang nichts im Bundeshaushalt verankert. Viel Nachholbedarf beim Thema Digitalisierung an Schulen gebe es vor allem auch bei der Fortbildung der Lehrer.

Beim Deutschen Schulleiterkongress beschäftigen sich bis Samstag mehr als 2.000 Teilnehmer unter anderem mit den Themen Lernen und Unterricht, Führungskultur, Inklusion und Schule als Lebensort. Zu den mehr als 120 Referenten zählen Bildungsforscher und Prominente aus allen Bereichen der Gesellschaft. Die Lehrergewerkschaft VBE lädt bereits zum sechsten Mal gemeinsam mit einem Informationsdienstleister zu dem Kongress. Die Schirmherrschaft hat die Kultusministerkonferenz übernommen. (msi)

Anzeige
Anzeige