Menü
CES

Lenovo Miix 630: Windows-Tablet mit LTE, Tastatur, Stift und ARM-Prozessor

Auf der CES hat nun auch Lenovo seine Version des von Microsoft propagierten Always Connected PCs vorgestellt. Das Miix 630 kommt mit Snapdragon-835-SoC, einer schicken Tastaturhülle und wahlweise Windows 10 S oder Pro.

Lenovo Miix 630: Windows-Tablet mit LTE, Tastatur, Stift und ARM-Prozessor

(Bild: asp)

Unscheinbar auf einer Abendveranstaltung hat Lenovo schon mal sein Windows-2-in-1-Tablet Miix 630 auf der CES stehen gehabt, offiziell präsentiert wird es erst am Mittwoch. Das Gerät entspricht Microsofts Idee des Always Connected PCs mit Windows 10 und kommt daher mit LTE sowie sparsameren ARM-Prozessor. Lenovo verspricht damit bis zu 20 Stunden Laufzeit, trotz schlanken Maßen.

Nachdem bereits Asus und HP ihre Geräte vorgestellt haben, hat nun mit Lenovo der letzte der drei Microsoft-Partner sein Gerät mit Qualcomm Snapdragon 835 fertig. Auf dem soll, dank Emulator, auch herkömmliche x86-Windows-Software nahtlos laufen. Als Betriebssystem stehen Windows 10 Pro und Windows 10 S zur Auswahl, bei der vorinstallierten S-Version können allerdings nur Apps aus dem Windows Store aufgespielt werden. Zur Pro-Version lässt sich nachträglich kostenlos wechseln.

Anzeige

Das Tablet selbst hat einen 12,3-Zoll großen Bildschirm mit 1920 × 1200 Bildpunkten, die weitere Hardware steckt hinter dem Display. Wahlweise gibt es 4 oder 8 GByte RAM und bis zu 256 GByte internen Speicher. Über den MicroSD-Kartenslot kann nachgelegt werden. Die mitgelieferte Tastaturhülle wird magnetisch am Tablet festgemacht und dient gleichzeitig als Standfuß.

Anders als etwa das Surface Pro steht das Tablet nicht von allein. Der obere Teil der Hülle kann als Stütze stufenlos nach unten geklappt werden. Ungewöhnlich, doch ausgerechnet HP hat das beim Envy X2 mit ARM-Prozessor ebenso gestaltet. Überhaupt sind die Ähnlichkeiten hoch. Beim ersten Ausprobieren gefiel die Stabilität des Keyboards und die starken Magneten, die einen sicheren Halt gaben. Beim Entfernen aus der Hülle setzte das Tablet aber einigen Widerstand entgegen. Auf der Tastatur tippt man anständig, trotz geringen Hub und Dicke ist das Schreibgefühl angenehm.

Zusammen mit der Hülle wiegt das Miix 630 1,3 Kilogramm, solo fühlte es sich aber angenehm leicht an. Auch die 15 Millimeter Dicke sind mit Hülle gemessen. Das Tablet alleine ist schlanker, Lenovo hat aber noch keine Daten dazu veröffentlicht. Im Lieferumfang dabei ist der typische Windows-Ink-Stylus mit 1024 Druckstufen und Batterie. Er kann an einer Schleife an der Tastatur befestigt werden und fliegt nicht in der Tasche herum.

Dank Windows-Hello-Kamera mit Infrarot lässt sich das Gerät mit dem Gesicht entsperrt, dazu gibt es eine 13 Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Anschlüsse sind rar, lediglich eine USB-C- und einen Headset-Buchse gibt es. Ebenfalls an der Gehäuseseite befindet sich der Nano-SIM-Slot, der die integrierte eSIM- ergänzt. Dank des Qualcomm-Modems wird je nach Netzausbau Gigabit-LTE unterstützt.

Das Lenovo Miix 630 soll im Mai 2018 auf den Markt kommen und 800 US-Dollar als Gesamtpaket kosten.

Trailer zum Lenovo Miix 630 – Quelle: Lenovo

(asp)

Anzeige