Menü
CES

Lenovo erneuert die ThinkPad-X1-Familie

Lenovo hat zur CES seine überarbeiteten X1-Geräte mitgebracht: Das Tablet bekommt einen größeren Bildschirm, die Notebooks Carbon und Yoga unterstützen HDR.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
Lenovo erneuert die ThinkPad-X1-Familie

Lenovos neue ThinkPad-X1-Modelle: X1 Carbon, X1 Tablet und X1 Yoga

(Bild: Lenovo)

Auf der CES stellt Lenovo die 2018er-Modelle seiner Flaggschiff-Familie ThinkPad X1 vor. Das technische Innenleben unterscheidet sich bei allen drei Neulingen nicht: Es kommen vPro-taugliche Vierkern-CPUs der achten Core-i-Generation zum Einsatz, denen bis zu 16 GByte LPDDR3-Speicher zur Seite stehen. Die NVMe-SSDs fassen bis zu 1 TByte, manche Ausstattungsvarianten haben ein LTE-Modem. Alle drei Geräte bieten jeweils zwei Thunderbolt-3-fähige USB-C-Buchsen.

Der integrierte Ständer des X1 Tablet erlaubt beliebige Aufstellwinkel.

(Bild: Lenovo)

Das neue X1 Tablet, ein Windows-Tablet mit magnetisch andockbarer Tastaturhülle, behält das arbeitsfreundliche Bildschirm-Seitenverhältnis von 3:2 bei, doch die Bildschirmdiagonale ist auf 13 Zoll angewachsen. Die Auflösung des stiftbedienbaren Touchscreens beträgt 3000 × 2000 Pixel. Auf der Strecke geblieben ist die Auf- und Umrüstbarkeit: Der Akku ist neuerdings fest eingebaut; die beim Vorgänger angepriesenen Erweiterungsmodule – ein Mini-Beamer und ein Zusatzakku mit mehr Schnittstellen – fallen weg.

Beide Notebooks gibt es in Schwarz oder Silber; auf die neue geräteübergreifende Dockingstation passt aber nur das X1 Carbon.

(Bild: Lenovo)

Die Neuauflagen der 14-Zoll-Notebooks X1 Carbon und X1 Yoga (mit 360-Grad-Scharnier) können im 2018er-Modelljahr HDR-Videos wiedergeben. Dazu muss allerdings jeweils der bestmögliche Bildschirm mit WQHD-Auflösung (2560 × 1440 Pixel) und Dolby-Vision-Unterstützung eingebaut sein – konfigurationsabhängig bestückt Lenovo die Notebooks nämlich auch mit nicht-HDR-fähigen WQHD-Panels oder nicht-HDR-fähigen Full-HD-Schirmen (1920 × 1080 Pixel). Den optionalen OLED-Bildschirm, den manche bisherige X1 Yoga boten, sieht Lenovo nicht mehr vor.

Die Webcam lässt sich mechanisch abdecken.

(Bild: Lenovo)

Beide Notebook-Modelle gibt es wahlweise mit einer 2D-plus-IR-Kamerakombination, die für Windows Hello geeignet ist, oder nur mit einer 2D-Webcam. Bei letzterer ist ein Schieber eingebaut, mit dem man die Linse verdecken kann. Damit entfällt das Abkleben der Kamera, falls man dies nicht will oder der Arbeitgeber es nicht gestattet. Wer mit dem X1 Yoga unterwegs ist, kann den mitgelieferten Stift im Gehäuse verschwinden lassen.

Das X1 Tablet schafft mit einer Akkuladung laut Hersteller bis zu 9,5 Stunden, die beiden schnelladetauglichen Notebooks halten bis zu 15 Stunden durch. Alle drei Neulinge sollen frühestens im April erhältlich sein; Preise nennt Lenovo bislang nicht.

In einem Video zeigt Lenovo die neue X1-Familie. – Quelle: Lenovo Think

(mue)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige