Menü

Lenovo faltet jetzt auch ThinkPads

Der Prototyp des faltbaren Thinkpad X1 erinnert an ein quadratisches Tablet, das sich in der Mitte nach innen und außen klappen lässt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge

Das faltbare Lenovo ThinkPad soll ab 2020 erhältlich sein. Ein Preis sowie ein konkreter Release-Termin stehen bislang noch nicht fest.

(Bild: Lenovo)

Von

Lenovo hat am Dienstag im Rahmen seiner Entwicklerkonferenz Accelerate LE:einen faltbaren Laptop angekündigt. Der gezeigte Prototyp hat einen fast quadratischen OLED-Bildschirm mit einer Diagonale von 13,3 Zoll. Das Display löst mit 2K auf und wurde in Kooperation mit LG Display entwickelt.

Wie bei den faltbaren Smartphones von Huawei und Samsung ist auch das Panel des Lenovo PC flexibel. Es lässt sich über ein Scharnier in der Gehäuse-Mitte nach innen und außen zusammenklappen. Im rechten Winkel nach innen gefaltet wird das Gerät so mit einer im Display eingeblendeten Touch-Tastatur zum Laptop. Nach außen umgefaltet wird das Notebook zum Mini-Tablet oder ganz aufgeklappt zum großen Windows-Tablet-PC.

Meet the World’s First Foldable PC (Quelle: Lenovo)

Laut Lenovo kann der faltbare PC mit einer angeschlossenen Tastatur erweitert oder in ein Setup mit mehreren Monitoren eingebunden werden. Mit Hardware-Details hält sich der chinesische Hersteller noch zurück, will aber in den kommenden Monaten mehr verraten. Beim neuesten Mitglied der ThinkPad-X1-Familie soll es sich jedoch um ein Windows-Gerät mit Intel-Prozessor handeln.

Das Gehäuse des Prototypen wirkt auf den ersten Render-Bildern noch sehr dick. Zu erkennen sind unter anderem eine an der Scharnier-Seite untergebrachte Kamera, mehrere Knöpfe sowie ein USB-Typ-C-Anschluss. Laut Lenovo soll der faltbare PC ab 2020 erhältlich sein.

(vbr)