Menü
CES

Lenovo präsentiert ThinkBook Plus mit eInk-Zweitbildschirm

Das Plus-Modell aus Lenovos Notebook-Baureihe ThinkBook hat einen zusätzlichen stiftbedienbaren eInk-Bildschirm außen am Deckel.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 2 Beiträge

Lenovo ThinkBook Plus

(Bild: Lenovo)

Von

Lenovos Business-Notebook ThinkBook Plus hat zwei Bildschirme im Deckel. Innen sitzt wie üblich ein IPS-Bildschirm mit 13,3 Zoll Diagonale und Full-HD-Auflösung. An der Außenseite wurde ein zusätzliches finger- und stiftbedienbares 10,8-Zoll-eInk-Display integriert. Es zeigt bauartbedingt nur Graustufen an, stellt im Gegenzug allerdings statische Inhalte ohne Energieverbrauch dar.

Auf dem Zweitbildschirm lassen sich Dokumente überprüfen und mit Notizen versehen.

(Bild: Lenovo)

Das reicht zum Lesen von Dokumenten ebenso aus wie für handschriftliche Notizen. Auch ergeben sich selbst ohne aktive Nutzung neue Anwendungszwecke, etwa indem man das Notebook mit einem statischen Schriftzug oder Firmenlogo auf dem außenliegenden eInk-Bildschirm individualisiert.

Lenovo experimentiert schon länger mit eInk-Zweitbildschirmen. Bei den bisherigen Yoga Book war dieser innen anstelle der Tastatur platziert – das brachte Einschränkungen beim Tippen mit sich. Beim Yoga Book kann man allerdings beide Bildschirme gleichzeitig sehen, während man beim ThinkBook Plus immer nur einen vor Augen hat.

Abgesehen von der Tatsache, dass im ThinkBook Plus Core-i-Prozessoren von Intel zum Einsatz kommen werden, hat Lenovo noch keine technischen Daten des Innenlebens genannt. Das Notebook wird voraussichtlich ab Mai erhältlich sein und mindestens 1300 Euro kosten. (mue)