Menü
Update

Lenovo ruft Stromkabel zurück

Der chinesische PC-Hersteller Lenovo ruft ein zwischen Anfang 2011 und Mitte 2012 weltweit mit Ideapads verkauftes Stromkabel zurück. Offenbar kann es sich zu stark erhitzen und dann verformen. Kunden erhalten kostenlos Ersatz.

Lenovo ruft Stromkabel zurück

Auf dem betroffenen Kabel findet sich die Typenbezeichnung LS-15

(Bild: Lenovo)

Lenovo ruft weltweit Stromkabel zurück, die zusammen mit mobilen Computern der Marke IdeaPad zwischen Februar 2011 und Juni 2012 verkauft wurden. Käufer würden einen Ersatz erhalten, teilt das Unternehmen auf einer eigens eingerichteten Webseite mit. Dort stehen auch die betroffenen Geräte. Aufgelistet werden insgesamt 73 IdeaPads. Wer eins benutze, solle das Kabel erst ausstöpseln und dann überprüfen, ob sein Gerät betroffen ist. Betroffen sei lediglich das Kabel zwischen Steckdose und dem Netzteil.

In einem zugehörigen Dokument erklärt Lenovo zwar nicht direkt, inwiefern das Kabel eine Gefahr darstellt, spricht aber von Überhitzung und Verformung. Wer eines der betroffenen Kabel besitzt, solle es nicht mehr einsetzen. In der Zeit zwischen der Anforderung des Ersatzkabels und dessen Lieferung, solle man auf den Akku setzen oder ein nicht betroffenes Kabel verwenden. Die meisten Ersatzkabel sollten in einem Zeitraum von sieben bis 10 Tagen eintreffen, versichert das Unternehmen. In Servicezentren oder bei Händlern ist ein Umtausch hierzulande nicht möglich.

Anzeige

[Update 10.12.2014 – 10:50 Uhr] Bereits am 25. November hat Toshiba ebenfalls eine Rückrufaktion für dieses Kabel bekanntgegeben und von HP hatte es schon Ende August eine Rückrufaktion für das Netzanschlusskabel mit der Bezeichnung LS-15 gegeben. (mho)

Anzeige